Sonntag, 20. Dezember 2015

Pralinen, Schokolade und gebrannte Mandeln

Jedes Jahr zu Weihnachten mache ich meinem Onkel Pralinen. Ein paar weitere Verwandte bekommen auch immer welche, aber mein Onkel mag sie besonders und freut sich jedes Mal wie ein Kind. Nachdem ich also Karten und Kalender gebastelt und auch schon weihnachtlich gebacken habe, sind schließlich vor ein paar Tagen in der Küche noch die letzten selbst hergestellten Weihnachtsgeschenke entstanden.




  I Zimt-Trüffel  

• 300g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre (gehackt) • 100g Sahne • 1/2TL Zimt • 50g weiche Butter • Kakao •

» Sahne + Zimt aufkochen – 1 Minute kochen lassen
» Schokolade in der Sahne schmelzen und glatt rühren
» Ganache 12h abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen




» Butter unter die Masse schlagen
» Pralinen formen
» in Kakao wenden
» kalt stellen … verpacken

Ein paar Worte zum Formen der Pralinen: Die Pros machen das zwischen den Handflächen, wie mir das Internet verriet. Das war mir aber zu heikel, denn nach der 4. Praline hat man so viel „Schokorückstand“ an den Händen, dass man keine Kugeln mehr geformt bekommt und eine riesige Sauerei macht.
Ich habe also zwei Teelöffel benutzt, ein wenig Trüffelmasse aufgenommen und sie zwischen den Löffeln geformt, dann in eine Schale mit Kakao gegeben und das Behältnis in kleinen Kreisen bewegt, sodass sich die Praline darin quasi selbst in Kakao einhüllte. Im Grunde: Einfach ausprobieren. Die Pralinen dürfen auch aussehen wie selbst gemacht.





  II Black & White Mandel-Kokos-Schokobruch   

• 400g weiße Kuvertüre • 200g Zartbitterkuvertüre • 100g Sahne • 200g Mandeln • 100g Kokosflocken • Kakao •



» Sahne aufkochen – 1 Minute kochen lassen
» 200g weiße Schokolade in der Sahne schmelzen und glatt rühren
» ein Backblech mit Frischhaltefolie auslegen
» Mandeln und 50g Kokosflocken auf dem Blech verteilen
» Schokolade-/Sahnemischung deckend darüber gießen und trocknen lassen
» 200g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen, als 2. Lage darüber geben und trocknen lassen
» 200g Zartbitterschokolade schmelzen, als 3. Lage darüber geben und mit Kokosflocken und Kakao bestreuen
» gut durchtrocknen lassen und in Stücke brechen/schneiden





  III Gebrannte Mandeln  

• 200g Mandeln • 200g Zucker • 200ml Wasser • 1TL Zimt • 1Pk. Vanillezucker •



Dieses Rezept wurde mir freundlicherweise von Robert zur Verfügung gestellt. Und das schon vor einer ganzen Weile (2012?) – doch es mussten erst 3 Jahre vergehen, bis ich mich traute, gebrannte Mandeln selbst zu machen. Stets war ich der Annahme gewesen, man müsse danach die mit Zucker verkrustete Pfanne entsorgen. Spoiler Altert! Muss man nicht. Und die Mandeln schmecken noch so viel besser als alle, die man auf Weihnachtsmärkten bekommen kann. True story.




» Wasser in einer Pfanne zum Kochen bringen
» Zucker und Zimt darin auflösen
» Mandeln hinzugeben, köcheln lassen und immer wieder umrühren bis kein Wasser mehr übrig ist
» Mandeln kandieren bis sie gleichmäßig von einer Zuckerkruste ummantelt sind
» zum Auskühlen auf ein Backblech geben



So. Ich stehe nun vor einem Berg hübsch eingepacktem Süßkram und hoffe, dass meine Famile, Freunde und Verwandten tatsächlich so verfressen sind wie ich annahm, als dieses Zuckerunterfangen seinen Anfang nahm. Wünscht mir Glück.

Einen schönen 4. Advent allerseits!

You might also like:
DIY-Fotokalender 2016
Aus der Weihnachtsbäckerei: Veganes Apfelbrot
DIY-Weihnachtskarten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen