Samstag, 5. März 2016

Skincare Favourites

Fallen jetzt vielleicht ein paar gelangweilt und augenrollend hinten über, aber ich finde ja wenig spannender in Sachen Beautykram als Hautpflege. Daher und weil bisher noch nicht geschehen, zeige ich heute mal meine Lieblingsprodukte in Sachen Hautpflege. So here goes nothing.


Seit einem guten Jahr will ich ja eigentlich gänzlich auf cruelty-free-Produkte umstellen, bin aber noch nicht überall bei Alternativen angekommen, die mir zusagen. Die folgenden Produkte benutze ich nun schon seit einigen Jahren und habe (in Folge dessen?) ein sehr gutes Hautbild. Entsprechend traue ich mich nicht recht, anderes zu testen, weil ich Rebellion befürchte. Derzeit/vorerst ist es also eine Mischung aus cf/non-cf-Produkten. Ich bekomm' das noch hin...

 Cleansing 

Die Tea-Tree-Reihe von The Body Shop benutze ich gefühlt seit the beginning of time. Nachdem mich meine Haut aber seit einigen Jahren nun schon nicht mehr mit Unreinheiten beglückt, habe ich die Dosis zurückgeschraubt; Teebaumöl kann ja schon recht harsch sein ... gerade wenn die Haut eher sensibel und ohnehin relativ rein ist. Daher benutze ich das Tea-Tree-Waschgel nun abwechselnd mit einer milden Reinigungscreme von La Roche Posay. Das Waschgel von Body Shop ist ein all-time-favourite, während ich das von La Roche gerade erst neu ausprobiere. Mit der Marke habe ich einfach beste Erfahrungen gemacht. Aus der Effaclar-H-Reihe benutzte ich z.B. schon länger die Tagespflege, daher lag die Reinigungscreme nahe. Bisher ist sie da bomb dot com.

 Toner & Tagespflege 

Den Toner von Lush kaufe ich regelmäßig nach. Vorher hatte ich das mit Meersalz (Sea Breeze/Fresh Air irgendwas?), aber das mit Rose mag meine Haut lieber. Daher seit langer Zeit nun das Eau Roma Water als Toner. Morgens und abends nach der Reinigung und vor der Pflege.
Auch die alverde-Augencreme benutze ich seit Jahren (nicht dieselbe Tube, of course) ... gegen meine Lachfalten unter den Augen habe ich nichts, aber trocken wird die dünne Haut da sehr schnell, deshalb Augentrost galore!
Und für die Gesichtshaut besagte Effaclar-H von La Roche. Entdeckt vor einigen Jahren in der französischen Apotheke in Paris und seitdem immer wieder nachgekauft. Sie ist für meine Haut ausreichend pflegend ohne zu fetten oder zu beschweren.

 Nachtpflege 

Abends creme ich mein Gesicht nach Reinigung + Toner mit Effaclar K+ ein. Die wurde mir in der Apotheke speziell für die Nacht empfohlen. Und ein paar Mal wöchentlich, wenn ich (gerade im Winter) den Eindruck habe, meine Haut ist trocken, lege ich ein paar Stunden später, bevor ich schlafen gehe, mit einer etwas reichhaltigeren Nachtcreme von The Body Shop nach. Das ist einmal meine absolute Lieblingsnachtcreme aus der Vitamin E-Reihe, die ich seit knapp 10 Jahren (ohgottichbinalt) immer wieder nachkaufe und, erst seit letztem Jahr Teil der Kollektion, die Nachtcreme aus der Aloe Vera-Reihe. Beide pflegen sehr intensiv, ohne fettig oder beschwerend zu sein und helfen vor allem, wenn ich mal trockene/juckende/gereizte Hautstellen habe.

 Maske 

Und last but not least: Je nach Hautsituation gibt es 1-2x/Woche auch eine Maske aufs Gesicht. Zum Klären und Reinigen mag ich da derzeit die Clay Mask von Cattier sehr gerne. Die hatte ich in Paris in der Apotheke mitgenommen. Von einer, soweit ich weiß, Naturkosmetikmarke, die auch nicht besonders teuer war. Fühlt sich an wie eine Kelle Schlamm, die man sich auf dem Gesicht verteilt: Kühlend und feuchtigkeitsspendend.
Nach dem Trocknen lässt sie sich unter fließendem Wasser gut abnehmen und die Haut fühlt sich tatsächlich rein an, ohne zu spannen.

Soweit also die Favoriten aus der Kategorie Gesichtspflege. Erfahrungsberichten über cruelty-free-Pflege fände ich höchst spannend: Die Sachen von Pai will ich z.B. unbedingt mal testen. Ideen, Gedanken, Hinweise oder sonstige Anregungen immer gerne downstairs anschreiben.

Thank you, take care, und goodbye!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen