Mittwoch, 23. März 2016

Vegane Osterkekse

Weihnachten ist ja zum Glück jedes Jahr am gleichen Tag. Man erschrickt also nicht so, wenn es plötzlich wieder soweit ist. Mit Ostern ist das anders: Die 40 Tage, die es von Fasching bis Ostern sind, helfen mir als Orientierungshilfe dabei absolut nicht, weil ich alles Karnevallige mit größtem Nachdruck ignoriere. Ostern kam daher extrem überraschend dieses Jahr und falls es jemandem ähnlich geht und noch eine kleine Ostergeschenkidee gefragt ist: You've come to the right place!


Weder habe ich Kaffee hergestellt, noch Hasen getöpfert: Aber die Osterkekse, die habe ich gebacken. Und während es im letzten Jahr Butterplätzchen (mit Butter. Und Ei) waren, sind es dieses Jahr vegane Kekse (ohne Butter, ohne Ei). Wer erstere lieber mag, kann sich also einfach an dem Rezept von März 2015 orientieren.


• 600g Mehl • 250g Pflanzenmargarine • 120g Zucker • 1Pk. Vanillezucker • Zitronenabrieb • 12 EL Sojasahne




Das Ganze ist mal wieder denkbar kompliziert: Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und >45Minuten in den Kühlschrank legen. Zur Verarbeitung dann portionsweise ausrollen, gewünschte Formen ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C um die 10-12 Minuten backen. Wie immer: Jeder Ofen ist anders, also vielleicht geht es bei euch schneller (oder auch nicht). Auch Geschmäcker sind verschieden. Ich mag Butterplätzchen am liebsten etwas ... gebräunter/semi-verbrannt, während meine Familie sie gerne blass und (in meinen Augen) halb ungebacken mag. Ein Blech habe ich also ein bisschen länger drin gelassen (bzw. einfach vergessen) und ein anderes etwas früher rausgeholt (da hatte ich dann einen Timer gestellt).

Die fertigen Plätzchen lassen sich noch prima mit Zuckerguss verzieren (... oder darin ertränken, wie ich es mag.) und danach hübsch verpacken. Zu den Keksen verschenke ich Berliner Kaffee (wird hier angebaut, you know) und einen Porzellanhasen aus einem kleinen Laden hier in Kreuzberg. Ein konsistentes Hauptstadtthema also, wie es im schönen Bayern besonders gut ankommt. Dort geht nämlich das Päckchen hin.

Gutes Gelingen, wenn ihr euch nun ans Backen macht und auch sonst viel Spaß beim Geschenke (überlegen, herstellen, besorgen) und schenken.

Frohe Ostern allerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen