Sonntag, 20. November 2016

24 Türchen: der diesjährige Adventskalender 🎄

‘Tis that time of year again und weil ich the Queen of Super-Organized bin, um Stressschüben und Panik vorzubeugen, habe ich meine Adventskalenderarbeiten Mitte November bereits erfolgreich abgeschlossen. 💯
Wer noch in der Planungsphase steckt und auf der Suche nach Ideen ist, findet hier hoffentlich zwischen Holzsternen, Schokoriegeln und rotem Weihnachtsgarn Inspiration. ⭐️


Nachdem ich im vergangenen Jahr 24 Seidenpapierpäckchen geschnürt hatte, bin ich in diesem wieder auf Tütchen umgestiegen. Die habe ich in zwei verschiedenen Größen bei Ikea und Modulor gefunden. Modulor ist der Bastel-Dealer meines Vertrauens, der mich auch mit allen übrigen Materialien versorgt hat.


  • 24 Tütchen • Garn mit Goldfaden • 24 Zahlen aus Holz • Holzsterne • Holzklammern • 
 • Metallic-Marker • Geschenkanhänger/-etiketten • wahlw. Sticker o.ä. • 

Mit Ideen zum Adventskalenderinhalt kann ich jetzt nur begrenzt behilflich sein, weil sich natürlich jede/r über andere Dinge freut und weil ich nicht 100%ig sicher sein kann, dass sich mein Adventskalenderempfänger an das Leseverbot des Blogposts diese Woche hält. Zu viel will ich also nicht verraten... 🤔

Ich versuche jedenfalls immer, Essbares und andere Dinge in etwa im Verhältnis 50:50 in dem Kalender zu verteilen. Die Liebe zu Schokolade und Süßkram hat schließlich ihr Limit und so freut man sich nach Tag 3 im Zuckerkoma vielleicht mal über ein Duschgel oder ein Notizbuch.



Meine 24 Geschenke habe ich also in 24 kleinen + großen Tütchen versenkt, sie mit einer kleinen Holzklammer einfach verschlossen und auf der anderen Seite ein Loch für die Kordel in das Papier gestanzt.
Die Zahlen habe ich auf runde Geschenkanhänger geklebt und mit dem roten Garn an der Tüte befestigt. Damit die Zahlenanhänger gut sichtbar bleiben, habe ich sie zusammen mit einem Holzstern an der Vorderseite der Tüte leicht fixiert.


Komplizierter als es tatsächlich ist, kann ich es nicht machen: Man packt 24 Dinge in 24 Tüten und stellt sich spätestens beim 10. Päckchen die Frage, ob man das wirklich, wirklich machen will oder dem Adventskalenderempfängermenschen doch lieber einfach jeden Tag was unters Kopfkissen legt. Und dann packt man doch weiter ein, stellt sich dieselbe Frage beim 19. Päckchen nochmal, dann ist die Zielgerade aber schon in Sicht und BAM!


… 24 Tütchen sind fertig und man ist gespannt auf den 1. Dezember, weil man sich auf das Gesicht freut – 24 Mal.🎄

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen