Samstag, 23. September 2017

Travel Make-Up Bag 2k17 🦄

Since people are frequently requesting blogposts in English, this one is coming to you in, yes, you’ve guessed it, English.
Although make-up products are one of my favourite toys, I don’t talk about them as much on here anymore. That’s mainly because my once very huge collection diminished to a small amount of products. There’s not much variety and I use the same things almost every day, every month. But: In the beginning of this year I got rid of (almost) all of my non cruelty free products and replaced them with cruelty free ones. I mainly sold them or gave them away to friends/family who were interested and only kept very, very few things that actually mean something to me. Meaning I wasn’t as wasteful as it might sound.
So when you caught one of my last travel make-up bag blogposts (back in 2015?!) you’re actually going to see different things today. 🎉 Still, packing my travel make-up bag is much easier now that I own less stuff, because I don’t struggle to decide which of my 10 blushes to pack. Now I only have a single one anyway. 🤷🏻‍♀️ #yayminimalism

Samstag, 16. September 2017

Erinnerungen an eine Reise: Yorkshire + London 2016 🇬🇧⚡️🚂

Wenn ich an Großbritannien und im Besonderen an England denke, wird mein Herz ganz warm. Noch bevor ich überhaupt zum ersten Mal dort war, hat das schon angefangen. Der Englischunterricht ab der 5. Klasse und Harry Potter haben eine Tür für mich geöffnet, durch die ich nach England gelangte. Während der Schulzeit war ich wenige Male in London, nach dem Abi dann jährlich und noch etwas später ging es endlich aufs englische Land, nach West Somerset, Cornwall, Devon und im letzten Jahr nach Yorkshire.

Samstag, 9. September 2017

Räuchertofu-Reisnudel-Salat 🍲 #vegan

Enleitend möchte ich sagen, dass ich absolut keine Ahnung von asiatischer Küche habe und mir gleichzeitig bewusst bin, wie unsinnig es ist, überhaupt von einer „asiatischen Küche“ zu sprechen, wenn der Kontinent aus über 40 verschiedenen Ländern besteht, in denen überall anders gekocht und gegessen wird. In unserer Ignoranz haben wir aber einmal bei Edeka vor dem Reisnudelregal gestanden und mit einem Einkaufswagen voller Salatzutaten spontan entschieden, „irgendwas asiatisches“ daraus zu machen. Es möge sich daher bitte niemand beleidigt fühlen, der mehr von „Asien“ versteht als ich.