Samstag, 24. Februar 2018

skincare favourites ✨

Huzzah, um Gesichtspflege soll es heute gehen! Anfang Zwanzig hat mir Make-Up so richtig viel Spaß gemacht (tut es immer noch) – mittlerweile ist Gesichtspflege aber noch deutlich spannender für mich. Wahrscheinlich weil sie einen nachhaltigeren Effekt hat und täglich Thema ist, nicht nur, wenn ich die Motivation dafür aufbringen kann, wie bei Mascara & Co. Meine Haut ist pflegebedürftiger geworden, seit ich in Berlin lebe. Zumindest habe ich den Eindruck, dass sie die Luft hier meistens bescheiden findet und sich anders zeigt, wenn wir z.B. zwei Wochen in der Natur und am Meer waren.
Ich habe seit einigen Jahren so meine Staples in Sachen Gesichtspflege. Hier tue ich mich noch am schwersten, auf tierversuchsfrei umzustellen. Meine Haut ist eher gemischt, leicht fettend. Im Winter an manchen Stellen trocken und dabei immer sensibel. Auf mancherlei Naturkosmetik habe ich schon allergisch reagiert, daher bin ich beim Ausprobieren von Neuem zögerlich. Einige Produkte habe ich aber gefunden, die ich sehr gut vertrage und (fast) täglich benutze und um die geht es heute. 🎉


alverde augencreme

Bei der Augenpflege geht es glaube ich vordergründig um Feuchtigkeitszufuhr. (Das tut es in jedem Gesichtsbereich, würde ich sagen.) Aber gerade bei Augencremes gibts es so viele verschiedene, die einem suggerieren wollen, „ob du nun acht Stunden schläfst oder drei – wenn du dir morgens xyz unter die Augen schmierst, siehst du aus wie neu oder wie 17“. Nein, tust du nicht. Auch den ganze Anti-Falten-Lärm kann ich schwer ernstnehmen … vielleicht bin ich aber auch einfach keine Dermatologin oder Marketingchefin.
Die Haut um meine Augen will jedenfalls Feuchtigkeit und die bekommt sie aus der Drogerie. Die alverde Augencreme benutze ich seit einigen Jahren und kaufe sie immer wieder nach. Wenn ich nicht genug geschlafen habe, sehe ich auch so aus – da kann die Creme nicht helfen. Sie hält die vierlagigen Lachfalten unter meinen Augen aber schön elastisch und schützt sie vorm Austrocknen. ✨


🌿 pai perfect balance blemish serum

Was soll ich sagen – pai ist aktuell so ziemlich die beste Marke für mich in Sachen Gesichtspflege. Wären die Produkte erschwinglicher, hätte ich wohl die ganze Palette zuhause. Da sie aber eher im Preissegment „Gönn dir, aber nicht zu oft, vielleicht 1x im Jahr“ liegt, ist dieses Serum ein Weihnachtsgeschenk 2016 gewesen. Dann habe ich die Flasche monatelang nur angeguckt, bis ich mich Mitte letzten Jahres getraut habe, das kostbare Zeug zu benutzen. Die Produkte sind tatsächlich sehr, sehr gut und damit die Investition in meinen Augen wert. Mit Sicherheit findet sich aber auch hier im Reformhaus o.ä. etwas Vergleichbares.
Jedenfalls soll man das Serum abends benutzen – ich habe es morgens benutzt. 🤷🏻‍♀️ Meine Haut ist nach dem Auftragen sehr glatt und „straff“ … für die Nacht nehme ich lieber was Reichhaltigeres (siehe unten) und außerdem finde ich, dass das Serum eine gute Grundlage ist, wenn ich an dem Tag Concealer benutze. Um ehrlich zu sein, habe ich seit Ewigkeiten keine richtigen Pickel oder Hautunreinheiten gehabt. Ich denke also, meine Haut braucht dieses Anti-Blemish-Treatment gar nicht, weshalb ich das Serum erst einmal nicht nachkaufen werde. Dennoch war es sehr gut für meine Mischhaut und hat den Glanz eingedämmt. 🍟


🍃 pai copaiba deep cleanse aha mask

Und noch ein Superstar von pai. Die AHA Mask richtet sich wieder an eher unreine Haut – wirkt gleichzeitig aber vorbeugend und spendet trotz der klärenden Wirkung noch Feuchtigkeit. Ich benutze sie alle 2-4 Wochen. In der Packung ist ein Baumwolltuch dabei, mit dem man die Maske am Ende abnimmt. Der Step zusammen mit dem unfassbar guten Geruch macht Home-Spa-Atmosphäre, in der ich mich dann sonntags im Bademantel fühle wie … jemand, der halt ins Spa geht. 💆🏻‍♀️


⭐️ the body shop aloe soothing night cream

Last but not least: Eine Nachtcreme. Von denen habe ich in Pickel-Zeiten immer großen Abstand gehalte, weil ich dachte, sie machen alles noch viel schlimmer. Mittlerweile brauche ich nach der Reinigung abends aber einfach eine dicke Portion Feuchtigkeit, die nachts in Ruhe mein Haut schön macht. Möchte ich glauben.
Nachdem The Body Shop mittlerweile nicht mehr zu L'Oréal gehört, sondern zu der brasilianischen Muttergesellschaft Natura, die da (anders als L'Oréal) nicht an Tieren testet, kann ich The Body Shop Produkte nun wieder getrost kaufen. Die Nachtcreme hier benutze ich schon eine Weile – sie ist sehr reichhaltig, dabei aber leicht und nicht fettend.


Soweit also meine derzeitigen Pflege-Favs – sollte jemand Tipps für mich haben in Sachen tierversuchsfreier Gesichtspflegeprodukte – so ein schönes langes Wort – bitte immer gerne. 🙋🏻‍♀️

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen